Hans Schuettler

Soundmonaden

Philosophie von Leibniz elektronisch und performativ umgesetzt

  • Soundmonaden

    Barockes Stillleben

    Story

    Bei diesem Barocken Prunkstilleben mit Nautiluspokal und Hummer von Abraham van Beyeren ist alles zuviel. Die Speisen fallen schon aus dem Bild heraus. Die Grenze des Bilderrahmens wird gesprengt.

  • Soundmonaden

    Sound Monaden

    Story

    Genauso ist es auch bei meinen Soundmonaden. Die Bühne ist überfüllt mit Gegenständen, Spielsachen, Soundmodulen und Instrumenten. Alles ist zuviel.

  • Soundmonaden

    Obere Untere Etage

    Story

    In der oberen Etage erklingen die Soundmonaden. In der unteren Etage sind die Besucher Teil der Klanginstallation. Jeder Besucher hat seine eigenen Gedanken zu der Musik Die beiden Etagen werden durch eine Falte voneinander getrennt.

  • Soundmonaden

    Elektronische Monaden

    Story

    Hier noch eine Regieanweisungen zur Soundbearbeitung in Echtzeit. Die Klaenge werden durch Impulse beim Sprechen und Singen elektronisch veraendert.

  • Soundmonaden

    Weißes Rauschen

    Story

    Das weiße Rauschen enthält alle Frequenzen und Perzeptionen. Unendlich viele Frequenzen und Musikstücke erklingen gleichzeitig.

  • Soundmonaden

    Perzeption 1

    Story

    Das Prelude von Louis Coperin wird aus dem Weißen Rauschen herausgefiltert.

  • Soundmonaden

    Perzeption 2

    Story

    Das Prelude mit einzelnen Geräuschen gering. (plus farbigen Rauschen = einige Perzeptionen gleichzeitig)

  • Soundmonaden

    Perzeption 3

    Story

    Das Prelude mit einzelnen Geräuschen mittel. (plus farbigen Rauschen = einige Perzeptionen gleichzeitig)

  • Soundmonaden

    Perzeption 4

    Story

    Das Prelude mit einzelnen Geräuschen stark. (plus farbigen Rauschen = einige Perzeptionen gleichzeitig)

  • Soundmonaden

    Barock Generator

    Story

    Klanginstallation zu den Feierlichkeiten 300 Jahre Gottfried Wilhelm Leibniz

    Die Wahrnehmung des Zuhöhrers ist nicht immer gleich. Je nachdem, ob er muede oder wach, gut oder schlecht gelaunt ist, veraendert sich die Qualitaet seiner Wahrnehmung. In dieser Installation aendert die Barocke Musik selbst ihre Qualitaet. Ein selbstprogrammiertes Musikprogramm, der Barockgenerator, macht dies möglich. Die Barocke Musik ändert im Laufe der Zeit ihre Klangqualität. Mal wird sie lauter, dumpfer, klarer. Oder sie verschwindet ganz. Dann ertoent mal nur etwas von links ...

    Eine Vivaldi Sonate durchlaeuft einen Zufallsgenerator. Gesteuert wird die Lautstearke im Stereoparameter, die Filtereinstellungen und die Abspieldauer.

    Reinhören

    Die Vivaldi Sonate durchlaeuft einen Zufallsgenerator, der die Klangqualitaet steuert. Mal kommt das Signal nur von rechts, dann von links, dann erklingt nichts, mal gedaempft, laut oder leise usw.

    Daten

    Jahr: 2016
    Releasedate: 01.01.2016
    Autor: Hans Schuettler
    Copyright: Hans Schuettler
  • Soundmonaden

    Soundmonaden

    Story

    Soundmonaden Ein Musiktheater mit Barockmusik und Alltagsklängen mit Installation zum 300sten Geburtstag des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz. Leibniz jpg Bei diesem Barocken Prunkstilleben mit Nautiluspokal und Hummer von Abraham van Beyeren ist alles zuviel. Die Speisen fallen schon aus dem Bild heraus. Die Grenze des Bilderrahmens wird gesprengt. Stillleben Barock jpg Genauso ist es auch bei meinen Soundmonaden. Die Bühne ist überfüllt mit Gegenständen, Spielsachen, Soundmodulen und Instrumenten. Alles ist zuviel. In den Comiczeichnungen wird dies gezeigt. Die Idee der Monade von Leibniz wird hier dargestellt und als Kompositionsanweisung umgesetzt. 2 Zeichnungen Soundmonaden jpg Auch die Regieanweisungen zur Soundbearbeitung in Echtzeit sind als Comic Partitur festgehalten: Zeichnung jpg Hier sind einige wissenschaftliche Untersuchungen und Skizzen zur Erforschung der Wahrnehmung (Perzeptionen) nach Leibniz. Das Prelude des Barockkomponisten Louis Coperin wird hier aus dem weißen Rauschen herausgefiltert. Diese bilden die Grundlage meiner Komposition: Zeichnungen Perzeptionzustände jpg Die Soundmonaden fanden als Klavierkonzert in Hannover und in der Galerie N in Nienburg statt. Der elektronische Barockgenerator erklang im Salon Sophie Charlotte: Barockgenerator mp3 jpg

    Hier ging es um ein philosophisch wissenschaftliches Experiment, das als Performance und Klangexperiment hörbar gemacht wurde. Die Monade ist nach Leibniz eine in sich abgeschlossene Substanz. Wie Substanzen wahrgenommen werden, haengt vom Betrachter und seiner Wahrnehmung ab (Perzeptionen).

    Ich habe die Monaden mit Sound gefuellt und als Performance und Installation aufgeführt.

    Gallerie

    Reinhören

    Der elektronische Barockgenerator verändert während der Installation Dynamik, Raumklang und Filtereinstellung des Vivaldi Konzerts.

Hans Schüttler

Hans Schüttler

Copyright 2022 Hans Schuettler. All rights reserved.